Posted on

Smart Mirror Kauf: worauf ist zu achten?

Smart mirror buying guide

Seit DIRROR vor eineinhalb Jahren als erster smarter Spiegel weltweit auf den Markt gekommen ist, hat sich in diesem Bereich eine umfassen Entwicklung in Gang gesetzt. Inzwischen existieren verschiedene Lösungen mit unterschiedlichen Technologien. Neben dem Design und Leistungsumfang ist die Nutzung im Alltag von entscheidender Bedeutung. Worauf ist zu achten?

TOUCHSCREEN

Im Prinzip gibt es zwei verschiedene Arten von Smart Mirror: mit und ohne Touchscreen. Welche Variante besser zu dir passt, hängt von Deiner Nutzung ab. Ein digitaler Spiegel mit Touchscreen ist interaktiv, alle Inhalte können direkt durch Berührung verändert oder ausgewählt werden. Ein digitaler Spiegel ohne Touchscreen zeigt dir feste Informationen, die nur per Smartphone inhaltlich geändert werden können.

SPIEGELUNG

Der Spiegel an sich funktioniert nach einem einfachen physikalischen Prinzip: eine auf Glas aufgedampfte Aluminiumschicht reflektiert Licht. Somit wird das eigene Abbild sichtbar. Bei einem digitalen Spiegel bzw. Smart Mirror muss sich das zwangsweise anders verhalten, da bei einer normalen physikalischen Spiegelung kein Hintergrund zu sehen ist. Insofern muss es sich um einen spiegelnden Verbundstoff handeln, der entweder partiell durchlässig ist oder je nach Helligkeit des Hintergrundes diesen sichtbar macht. Es gibt verschiedene Verfahrenstechniken, die alle höchst aufwändig in der Produktion oder Aufbringung sind. Auf Grund der Durchlässigkeit büsst die Spiegelung einen Teil ihrer Spiegeleigenschaften ein und ist somit immer etwas dunkler. Daher eignet sich der digitale Spiegel sehr zum „letzten Check“ vor dem Verlassen des Hauses und weniger zum Schminken. 

FINGERABDRÜCKE BEI TOUCHSCREEN

Es ist wie beim Smartphone oder Tablet eine spezielle Schutzschicht aufgetragen, die Fingerabdrücke verringert und Kratzer verhindert.

LEISTUNG

Digitale Spiegel ohne Touchscreen nutzen meist Raspberry-PI mit eigener  Software. Eine niedrige Bildschirmauflösung, kein vollständiges Betriebsystem und eingeschränkte Inhalte ermögliche geringere Leistungsanforderungen. DIRROR nutzt mit seinem hochauflösenden Multi-Touchdisplay und vollwertigen Betriebssystem Windows 10 Home ein vollwertiges Computersystem mit 4-Kern-Prozessor von Intel.

KOMPATIBILITÄT

Das Erstaunliche an Smart Home ist, dass die meisten inzwischen bereits mehrere Komponenten nutzen. Meist handelt es sich dabei um Lautsprecher, die ein kabelloses Klangerlebnis in verschiedenen Räumen ermöglichen. In vielen Haushalten ist inzwischen ebenfalls ein smartes Lichtsystem zu finden, das sich automatisch anschaltet oder die Farbe nach Wunsch verändern kann. Alle diese Smart Home Produkte können einfach per Wlan oder Bluetooth verbunden und genutzt werden.

STROMVERBRAUCH

Im Optimal-Fall bietet ein smarter Spiegel folgende Modi: 1. normale Nutzung (vollflächige Darstellung mit sofortiger Nutzbarkeit, 2. Stand-by (Spiegel mit eingeblendeter Information z.B. Uhrzeit oder Wetter und 3. Ruhezustand (nur Spiegel – wird durch Berührung innerhalb von wenigen Sekunden aktiv). Noch besser ist es natürlich, wenn man diese Einstellungen flexibel selbst einrichten kann, um die eigenen Gewohnheiten optimal zu berücksichtigen. 

GARANTIE & GEWÄHRLEISTUNG

Wenn du dich dazu entschlossen hast einen Smart Mirror zu kaufen, willst du dir natürlich sicher sein, dass das Produkt lange funktioniert. Und falls doch mal etwas damit passieren sollte, willst du dass er repariert, umgetauscht oder erstattet wird. Achte beim Kauf also auf mindestens ein Jahr Garantie und zwei Jahre Gewährleistung. Beachte hierbei, dass Garantie und Gewährleistung nach EU Recht nicht das gleiche sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.